Langenberg-Schriftzug am Ortseingang

Grüner Erfolg gegen Schriftzug

Am 23.01.2020 wurde im Ausschuss für Planen, Bauen und Umwelt der Beschluss gefasst, dass am Ortseingang Rietberger Str./B55 eine sogenannte Landmarke installiert wird. Diese sollte die Form eines „LANGENBERG“-Schriftzuges haben und aus Cortenstahl im Rost-Look bestehen. Kostenpunkt: 18.000€!

Update (29.02.2020): Der Langenberg-Schriftzug wird nicht kommen. Am 27.02. hat der Rat auf Antrag der Grünen Fraktion, den Beschluss des Ausschusses zurückgenommen. Mehr Infos dazu im Text.

Unsere Fraktion hat in der entscheidenden Sitzung – und auch schon in den Vorberatungen zu diesem Projekt – ernste Zweifel an der Sinnhaftigkeit dieses Schriftzuges geäußert. Niemand konnte uns konkret sagen, warum man für diesen Schriftzug sei. Geschweige denn, ob man erwartet, er würde in Zukunft als Magnet für Touristen, Interessierte, etc wirken können. Wir haben deshalb aus Überzeugung dagegen gestimmt. 18.000€ sind an anderer Stelle besser investiert als in einem relativ nichtssagenden Langenberg-Schriftzug.

Schon im Vorfeld der Sitzung im Ausschuss hat uns das Gespräch mit Langenberger Bürger*innen gezeigt, dass wir nicht die einzigen sind, die dem kritisch gegenüberstehen. Umso enttäuschender war das Abstimmungsergebnis: 6 Stimmen waren für den Beschlussvorschlag eine solche Landmarke zu errichten, 5 waren dagegen und 3 haben sich enthalten. Beschlossene Sache also, der Schriftzug kommt. Im Klartext hieß das aber leider: weniger als die Hälfte der Bürgervertreter*innen im Ausschuss standen hinter der Idee. 8 von 14 Ausschussmitglieder waren entweder dagegen oder sie konnten/wollten sich keine abschließende Meinung dazu machen.

Unterschriftenaktion gegen Schriftzug

Nach der Entscheidung im Ausschuss hat sich schnell eine privat organisierte Unterschriftenaktion formiert, die wir in aller Deutlichkeit unterstützt haben. Initiator Thomas Leinweber sammelte bis zum 25. Februar ganze 517 Unterschriften für die Rücknahme des Beschlusses. Diese Liste wurde noch vor der nächsten Ratssitzung am 27. Februar der Bürgermeisterin übergeben.

Zusammen mit unserem formellen Antrag auf Rücknahme des Beschlusses, unterstrich diese Unterschriftenaktion die Stimmung unter Langenberg Bürger*innen in Bezug auf die Landmarke. Wir sind froh darüber, dass unser entschiedener Gegenwind und die erfolgreiche Unterschriftenaktion dazu geführt haben, dass der 18.000€ Schriftzug nicht kommen wird. Im Rat der Gemeinde Langenberg wurde der Beschluss am 27.02.2020 nämlich – dieses Mal mit einer deutlichen Mehrheit – wieder zurückgenommen.

An dieser Stelle ein klares Bekenntnis: Der grüne Ortsverband und die Fraktion möchten diesen Prozess nicht nur kritisieren, sondern konstruktiv mitgestalten. Das heißt für uns auch, dass eine Gestaltung des Ortseinganges nicht von Tisch sein muss. Natürlich wäre es schön, wenn wir ein dieser Stelle einladende Elemente platzieren, die unseren Ortseingang aufhübschen. Die Art der Gestaltung sollte jedoch über einen Schriftzug hinaus gehen und kostenmäßig deutlich geringer sein als jetzt. Und noch wichtiger: sie sollte die Zustimmung der Langerberger und Langenbergerinnen erhalten.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel